online2Bestimmt hast Du schon von vielen Leuten gehört und in vielen Zeitschriften davon gelesen, wie man effektiv Poker spielt. Wenn Du ein Poker Spieler bist, gehe ich mal davon aus, dass Du schon so viele Poker Strategien versucht hast, mit denen man gewinnen kann. Manche dieser Strategien haben ab und an funktioniert aber auch fehlgeschlagen.

Deshalb würde ich es ausschließen zu behaupten, dass es keine Strategien gibt, die zu 70-100% funktionieren. Ich würde behaupten, dass „alle Strategien funktionieren, es hängt aber von den Gegnern ab“. Dies ist einer der Hauptgründe, die Poker zu einem solch komplexen Kartenspiel gemacht haben.

Beispielsweise habe ich von einer Strategie gehört, die besagte, dass man alle niedrigen Karten ablegen sollte und nur hohe Karten spielen sollte. Ich habe diese Strategie ausgetestet und die meiste Zeit war ich auch ein dominierender Spieler. Jedes Mal, wenn ich hohe Karten bekam, fuhr ich damit fort entweder zu callen oder zu erhöhen, jedoch merkten die meisten Spieler schnell, was ich wohl für eine Hand hatte und legten ihre Karten schnell wieder ab und ich habe somit nur einen sehr kleinen Pot gewonnen. Stellt es Euch nur vor, man wartet so lange auf diese hohen Karten und wenn man mal welche bekommt, gewinnt man nur einen kleinen Pot. Dies ist definitiv nicht sehr aufregend und so wird man selten der große Gewinner sein.

Ich war erstaunt als ich diese Strategie an einem anderen Tisch versucht hatte und gegen sehr schwache Spieler antrat. Auch wenn ich hohe Karten bekommen habe, habe ich trotzdem viel gewonnen oder auch verloren, aufgrund dessen, dass diese Spieler jede erdenklichen Karten spielten. So wurde das Spiel sehr aggressiv und eine echte Herausforderung. Die Chancen, dass ich als großer Sieger den Tisch verlasse waren viel besser, aber ich habe auch herausgefunden, dass man bei solchen schlechten Spielern/Gegnern nicht alle hohen Karten spielen sollte. Wenn man bei einem solchen Spiel beispielsweise A/2 spielt (also bei Texas Holdem) sind die Chancen hoch, dass man viel Geld verliert und daher sollte man immer vorsichtig sein, wenn man hohe Karten spielt.

Ich fuhr damit fort gegen Anfänger zu spielen und diese Strategie war sehr effektiv. Daher will ich nochmal zurück auf meinen Satz kommen, der besagt, dass alle Poker Strategien funktionieren aber eben von den Gegnern abhängen. In diesem Fall ist es aber nicht sehr spannend gegen Anfänger zu spielen, da man keine großen Pötte gewinnen kann weil diese Spieler nur um sehr kleine Beträge spielen. Um das Spiel spannender und konkurrenzfähiger werden zu lassen, solltet Ihr eher High Stakes spielen und dort gegen Gegner wie Chris Fergusson oder Annette Obrestad spielen.

Daher würde ich sagen, um das Spiel zu einem echten Wettbewerb zu machen sollte man analytische Poker Strategien in Erwägung ziehen.

(1) Jede Hand hat vor dem Flop eine sehr hohe Chance auf einen Sieg. Habt deshalb Vertrauen auf Eure Karten, da jede Karten gewinnen können.

(2) Zeigt Euren Gegnern niemals, was für eine Hand Ihr habt, verwirrt Eure Gegner und lasst sie denken, dass Ihr immer eine gute Hand habt, auch dann wenn Ihr eine sehr schlechte Hand wie 3s/2d spielt.

(3) Wenn Ihr Euch darauf konzentriert, wie Eure Gegner spielen, kann dies für Eure eigene Strategie sehr gut sein und Ihr wisst dann, wie Ihr am besten Eure Gegner besiegt.

(4) Jeder Gegner, auf den Ihr trefft, hat seine ganz eigene Art zu spielen (Strategie) und das kannst Du auch haben.

(5) Bluffen ist eine Technik, die eine sehr schlechte Hand in eine sehr gute Hand wandeln kann, wenn man es richtig angeht.

(6)    Es gibt absolut keine Poker Strategie, die Dich zum Gewinner werden lässt. Lasst Euch nicht von Seiten im Internet zu Strategien animieren, die Euch versprechen, dass man damit immer gewinnen kann und Euch auch noch eine Geld Zurück Garantie anbieten. Das ist pure Lüge! Wieso verwenden sie diese Strategien nicht selbst an und verdienen viel Geld, anstatt die Zeit zu verschwenden dafür zu werben und Käufer dazu zu animieren diese Strategien zu kaufen?